Straßenbahnen der Bauart Tatra


T4D-C der HAVAG (Halle/Saale)

Die MGB GmbH führt für die Hallesche Verkehrs-Aktiengesellschaft (HAVAG) umfangreiche Hauptuntersuchungen mit mechanischen und elektrischen Modernisierungen durch: allein 1991 wurden für die HAVAG 7 Tatra-Straßenbahn-Großzüge, bestehend aus je 2 Triebwagen T4D und 1 Beiwagen B4D, fertiggestellt. Hieraus resultierend erteilte die HAVAG der MGB GmbH einen Auftrag für weitere 30 Tatra Straßenbahn-Großzüge. Die von der MGB GmbH modernisierten Fahrzeuge gewährleisten eine problemlose Nutzung bis zur nächsten Hauptuntersuchung bei spürbar höherem Fahrgastkomfort und nachweislich geringerem Wartungs- und Energieaufwand.


Der Wagen wird 100%-ig demontiert und nach dem Strahlen langzeitkonserviert und lackiert. Es erfolgt eine Rekonstruktion des Wagenkastens vom Unterboden- bis zum Dachbereich. Zur Verringerung des Wartungsaufwandes werden zum Beispiel generell neue, verzinkte Einstiegstreppen in den Wagenkasten eingeschweißt. Der Kabelbaum wird komplett neu gefertigt.




Verminderte Geräusch- und Gleisbelastung, geringer Energieverbrauch sind die Ergebnisse umfangreicher Modernisierungen der Drehgestelle:
  • Umrüstung der Federung mit Megi-Umbausätzen
  • Anbau von wasserdichten Anschlußkästen
  • Einbau neuer Schienenbremsen und hydraulischer Bremsbetätiger für die Feststellbremse.

Wesentliche Vorzüge bringt der Einbau der Choppertechnik für den Antrieb:

  • geringerer Stromverbrauch im Anfahrverhalten
  • Rückspeisung nicht erforderlicher Energien in das Fahrleitungsnetz
  • sinkende Geräuschbelastung durch den Einsatz des statischen Bordnetzumrichters (DBU)
  • stufenloser Fahrbetrieb durch Ersatz der alten PCC-Steuerung auf moderne Choppersteuerung (GTO-Technik)
  • verringerter Wartungsaufwand auch durch kontaktlose Bauelementechnik

Statt der korrosionsanfälligen Tatra-Falttüren sind moderne, nichtrostende und mit neuer Steuerung ausgestattete Außenschwingtüren eingebaut:
  • die lichte Öffnung wurde auf 1220 mm erweitert
  • wahlweise durch Fahrer oder Fahrgast kann das elektromechanische Öffnen und Schließen erfolgen
  • für eine 3-fache Türsicherung sorgen die Druckwellenauswertung an den Hauptschließkanten der Türblätter,Motorstromüberwachung und Trittkontaktmatten im Einstiegsbereich.
      Blick in den Fahrgastraum Oberflächenbehandlung des Wagens. Jeder instandzusetzende Wagen erfährt einen grundlegenden neuen Oberflächenschutz
  • Vorbereiten der Oberfläche durch Sandstrahlen
  • Konservierung des Wagenkastens
  • Farbgrundaufbau
  • Purfarben
  • Lackierung
  • Purlacke

     

Weiterhin wurden eine neue Wagenkupplung zum Übertragen aller notwendigen Spannungen und Signale, eine automatische Besandungsanlage und beheizbare Außenspiegel installiert.

Handgerechte Anordnung aller Bedienelemente auf einem formgestalteten GFK-Pult, medizinisch getesteter Fahrersitz, automatische Antriebstechnik und Fahrgastinformation, Intervallscheibenwischer und der Hilfsfahrstand im Heck erhöhen die
Verkehrssicherheit und verbessern die Arbeitsbedingungen des Fahrers.

      Modernste Steuerungstechnik des Straßenbahnzuges
  • hoher Sicherheitsstandard
  • Service- und Wartungsfreundlichkeit
  • hohe Zuverlässigkeit durch Einsatz von Choppertechnik und statischen Bordnetzumrichter
  • Energierückspeisung in das Netz
  • automatische gesteuerte Besandung
  • Optimierung der Fahr und Bremsvorgänge

Zurück zur Übersicht
Quelle: Informationunterlagen Mittenwalder Gerätebau MGB GmbH
Mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung durch die Mittenwalder Gerätebau MGB GmbH

© 1998-2015 by Christoph Jähne Mit freundlicher Unterstützung des Ing.-Büro Leiser-Neef