Straßenbahnen der Bauart Tatra

KT4SU

Die Vorteile der KT4D bei komplizierten Streckenführungen waren so markant, daß die gleichen Fahrzeuge auch für einige Betriebe in der UdSSR bestellt wurden. Bemerkenswert ist dabei, daß mit Ausnahme der Stadt Schitomir die Wagen zu Betrieben kamen, die bereits Erfahrungen mit Wagen der Typen Gotha T2 und G4 hatten.
Die zwei Prototypen KT4SU wurden kurz in Prag erprobt und kamen dann nach Lwow. Die Serienproduktion dieser mit der Type KT4D baugleichen Wagen erfolgte ab 1980.

Technische Daten KT4SU

Wagenkastenlänge:   18110 mm
Wagenkastenbreite:   2200 mm
Wagenkastenhöhe:   3100 mm
Abstand der Fahrgestellzapfen:   8900 mm
Achsabstand der Fahrgestelle:   1900 mm
Sitzplätze:   26-38 (je nach Ausführung)
Stehplätze:   83/133
88/141
105/168 (je nach Ausführung)
Motorentyp:   TE 022H
Gesamtleistung der Motoren:   4 * 45 kW
Höchstgeschwindigkeit:   55 / 65 Km/h (je nach Ausführung)
Leergewicht:   20.3 t
Betriebsart:   Einrichtungs-Triebfahrzeug
Steuerungsart:   Accelerator/Thyristor-Steuerung TV1

Fahrzeugstatistik KT4SU

Stadt Jahre Anzahl Nummer
 
Jewpatoria 1987-1990 18
Kaliningrad 1987-1990 30 401- 430
Liepaja 1983-1988 22 216- 237
Lwow 1976-1988 145 1000-1145
Pjatigorsk 1988-1990 25
Schitomir 1981 -1988 20
Tallinn 1980-1988 74 50- 123
Winniza 1980-1990 81
Summe 1976-1990 415
Quelle: Bahn im Bild 109 erschienen 1992, Verlag Pospischil
Mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung durch Ing. Peter Pospischil, Wien

© 1998-2015 by Christoph Jähne Mit freundlicher Unterstützung des Ing.-Büro Leiser-Neef