Straßenbahnen der Bauart Tatra

KT4D

Im Anschluß an die Entwicklung der T5A5 kam es über Verlangen von Straßenbahnbetrieben aus der DDR zur Entwicklung von zwei Prototypen mit der Bezeichnung KT4D. Diese zweiteiligen Zweirichtungswagen mit zwei Drehgestellen waren für komplizierte Strecken und Höhenverhältnisse in kleinen und mittleren Städten bestimmt.

Der besondere Aufbau des Gelenkes ermöglichte es, auf gerader Strecke beide Wagenteile immer in gleicher Lage zu halten. Diese Konstruktion wurde bereits 1969 im umgebauten Prototyp K1 7000 erprobt. Nach kurzem Probebetrieb in Prag kamen die beiden Wagen nach Potsdam, wo sie nach Abschluß der Erprobungen verblieben. 1974 begann die Serienproduktion dieser Wagen, die mit Ausnahme von Berlin nur an kleinere Betriebe der DDR geliefert wurden.

Zum Einsatz kommen die KT4D als Solowagen oder in Zweiwagenzügen.
In Erfurt und Cottbus werden sie auf einigen Linien sogar im Dreiwagenzug, der die respektable Länge von 57 m aufweist, eingesetzt.

1982 entstanden zwei weitere Prototypen mit der Thyristorsteuerung TV 3, welche die Bezeichnung KT4Dt erhielten. Ab 1983 wurden diese Wagen in Berlin eingesetzt. 1986 und 1987 folgten ihnen Wagen aus der Serienproduktion nach.

Technische Daten KT4D

Wagenkastenlänge:   18110 mm
Wagenkastenbreite:   2200 mm
Wagenkastenhöhe:   3100 mm
Abstand der Fahrgestellzapfen:   8900 mm
Achsabstand der Fahrgestelle:   1900 mm
Sitzplätze:   26-38 (je nach Ausführung)
Stehplätze:   83/133
88/141
105/168 (je nach Ausführung)
Motorentyp:   TE 022H
Gesamtleistung der Motoren:   4 * 45 kW
Höchstgeschwindigkeit:   55 / 65 Km/h (je nach Ausführung)
Leergewicht:   20.3 t
Betriebsart:   Einrichtungs-Triebfahrzeug
Steuerungsart:   Accelerator/Thyristor-Steuerung TV1
 
Fahrzeugstatistik KT4D

Stadt Jahre Anzahl Nummer
 
Berlin 1976 - 1988 574 219 001 - 219 582'
Brandenburg 1979 - 1983 16 170 - 185
Cottbus 1978 - 1990 65 1 - 65
Erfurt 1976 - 1990 156 401 - 555'', 404/II
Frankfurt/Oder 1987 - 1990 34 201 - 234
Gera 1978 - 1990 60 301 - 344, 348 - 363
Görlitz 1987 - 1990 11 001 - 011
Gotha 1981 - 1982 6 301 - 306
Leipzig 1976 8 1301 - 1308
Potsdam 1974 - 1987 45 001 - 044, 011/II
Plauen 1976 - 1988 45 201 -245
Zwickau 1987 - 1988 22 928 - 949
Summe 1974 - 1990 1042
 
   '   Ausgenommen 219 313 - 219 320, ex Leipzig. KT4Dt: 219 292 - 219 303, 219 418 - 219 474, 219 553 - 219 582
 
  ''   544, 546, 547, 550, 551, 554, 555 nach Cottbus (N2 66 - 72)
Quelle: Bahn im Bild 109 erschienen 1992, Verlag Pospischil
Mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung durch Ing. Peter Pospischil, Wien

© 1998-2015 by Christoph Jähne Mit freundlicher Unterstützung des Ing.-Büro Leiser-Neef